Trage dich in unsere Gratiskurse ein

Deine Emailadresse

Hier kannst du uns erreichen:

(+41) 31 508 56 55
Montag - Freitag: 08:00 - 17:00 Uhr MEZ - Mitteleuropäische Zeit

 


Glaubensbekenntnis von Apostolic Movement International

Apostolic Movement International

1. Wir glauben, dass die Heilige Schrift, mit dem vorhandenen Kanon, ohne die Apokryphen und andere zusätzliche Schriften, das inspirierte Wort Gottes und der Standard für alle Lehren und für das Verständnis des geistlichen Lebens ist. Die Heilige Schrift ist das Fundament, auf welchem alle unsere Lehren basieren.

2. Wir glauben, dass der Heilige Geist weiterhin zu Seinem Volk spricht und Offenbarungen gibt, die von Bedeutung sind für das, was wir jetzt gerade erleben und für das, was der Herr in der Zukunft in unserem Leben tun möchte.

Diese Offenbarungen können und werden die Schrift niemals ersetzen, aber sie bringen Klarheit und bestätigen das, was der Herr uns durch Sein Wort bereits gesagt hat. Ein Beispiel hierfür ist die apostolische Bewegung und die Offenbarung über den fünffachen Dienst in der Gemeinde.

3. Wir glauben, dass der Herr Leiter - Männer und Frauen - erheben wird, die eine klare Offenbarung darüber haben, wie Er möchte, dass Seine Endzeitgemeinde aussieht. Gemeinsam werden diejenigen, die Gott dazu berufen hat, dies zu tun, ein Muster festlegen und dieses auch implementieren. Unser Teil besteht darin, den fünffachen Dienst zu trainieren. Dies ist aber bei Weitem nicht das ganze Muster, denn wir glauben, dass der Herr viele erheben und ins apostolische Amt einsetzen wird und dass Er jedem Einzelnen eine klare Offenbarung betreffend seinem Platz und seiner Funktion in der Endzeitgemeinde geben wird.

4. Wir glauben, dass durch den Sündenfall von Adam und Eva im Garten Eden alle Menschen in einem geistlichen Zustand geboren werden, der sie daran hindert, in den Segen des Herrn hineinzukommen. Sie unterliegen der Macht der Sünde, die in ihnen wohnt.

5. Wir glauben, dass Gott seit dem Sündenfall mit den Menschen Bünde geschlossen hat, die schliesslich zum neuen Bund führten. In diesem Bund sind alle Menschen in einem Leib, dem Leib Christi, vereint.

Obwohl Gott im Alten Testament ein Volk, das Volk Israel, auserwählte, wirkt Er in diesen letzten Tagen durch einen Leib, bestehend aus Juden und Heiden, die in Jesus Christus eins sind.

Niemand erhält besondere Gunst von Gott durch Geburt, Erbe, Kultur oder Rasse. Ausserhalb von Christus sind alle Menschen verloren; doch in Christus sind alle erlöst und werden als Volk Gottes betrachtet.

6. Wir glauben, dass der Mensch nur durch Gnade und den Glauben an das vollendete Werk am Kreuz auf Golgatha von den Auswirkungen der Sünde erlöst wurde. Jesus vollbrachte das Werk am Kreuz, als Er Sein Blut für die Sünden der Menschheit vergoss und ausschrie: "Es ist vollbracht!"

7. Wir glauben an die Erfahrung der Wiedergeburt, in der eine Person durch den Geist Gottes erlöst wird, nachdem sie den Glauben an Jesus Christus bekannt und Ihn als persönlichen Retter empfangen hat.

8. Wir glauben, dass wiedergeborene Gläubige sich bemühen sollten, im Geist zu wandeln und die Sünde zu überwinden; ein Leben zu leben, das dem Herrn wohlgefällig ist.

Errettung ist nur in Christus allein möglich und kann nicht durch eigene Gerechtigkeit ausserhalb von Christ gekauft oder "gewonnen" werden. Wir befolgen Gottes Gebote, weil wir Ihn lieben und nicht, um errettet zu werden.

9. Wir glauben an die Salbung des Heiligen Geistes, die für alle Gläubigen erhältlich ist und sie befähigt, die von Gott gegebene Berufung als Teil des Leibes Christi zu erfüllen.

Wir glauben, dass der Heilige Geist in jedem wiedergeborenen Gläubigen von dem Zeitpunkt an lebt, in dem er Christus als seinen Retter annimmt. Er ist wiedergeboren und wird Teil des unsichtbaren Leibs Christi, der die wahre Kirche des lebendigen Gottes ist.

Obwohl alle Gläubigen durch den Heiligen Geist erneuert werden und Er in ihnen wohnt, glauben wir, dass es das Erlebnis der Geistestaufe braucht, damit jemand in den Geistesgaben fliessen kann.

10. Wir glauben, dass die Taufe im Heiligen Geist ein einmaliges Erlebnis ist und jeder Gläubige dadurch in eine Beziehung zum Heiligen Geist kommt. Sie verschafft den Zugang zu den Geistesgaben.

Obwohl das offensichtlichste Zeichen für dieses Erlebnis das Sprechen in Zungen ist, glauben wir nicht, dass dies das einzige Zeichen dafür ist, dass jemand die Geistestaufe erhielt. Wir glauben, dass sich alle Geistesgaben zeigen. Während einige in Zungen sprechen (was weitaus am Häufigsten ist), gibt es andere, die in anderen Geistesgaben fliessen und erst später in Zungen sprechen.

Wir glauben auch, dass jemand wiedergeboren ist, wenn sein Geist erneuert wird, wenn er Christus sein Leben übergibt. Wir glauben nicht, dass die Errettung einer Person nur dann bestätigt werden kann, wenn sie in Zungen spricht.

11. Wir glauben, dass die neun Geistesgaben, die im Korinther 12 aufgeführt sind, für jeden wiedergeborenen Gläubigen erhältlich sind. Sie sind weder veraltet, noch wurden sie entfernt.

12. Wir glauben, dass jeder Gläubige im Leib Christi einen spezifischen Dienst hat, genauso wie jeder Körperteil eine andere Funktion hat. Die im Römer 12 aufgeführten Funktionen sind einige der am häufigsten vorkommenden Dienste der Mitglieder des Leibes Christi.

13. Wir glauben, dass die Kirche von Jesus Christus durch ihre Mitglieder identifiziert wird und nicht durch einen Namen oder ein Gebäude.

Jesus sagte, dass dort, wo zwei oder drei in Seinem Namen versammelt sind, Er in ihrer Mitte ist. Darum ist eine Lokalgemeinde kein Gebäude oder eine Organisation, sondern eine Gruppe von wahren Gläubigen, die im Namen Jesus zusammenkommt, um Gemeinschaft zu haben, den Herrn anzubeten und einander zu dienen.

14. Wir glauben an das vollständige Funktionieren der Dienstämter des fünffachen Dienstes: des Apostels, des Propheten, des Lehrers, des Pastors und des Evangelisten.

15. Wir glauben, dass Gott sowohl Männer als auch Frauen dazu beruft, in die Dienstämter des fünffachen Dienstes, auch in das des Apostels, aufzusteigen.

Wir glauben zwar, dass der Herr Frauen in alle Dienstämter des fünffachen Dienstes beruft, aber unsere persönliche Überzeugung als Dienst ist es, nur Frauen einzusetzen, die entweder verheiratet sind oder die unter dem Schutz eines geistlichen Vaters stehen (wenn sie Single sind).

Wir erachten die Heiligkeit der Ehe als sehr wichtig und setzen bei Apostolic Movement International niemanden als Minister ein, dessen Ehepartner nicht damit einverstanden ist.

16. Wir glauben, dass Gott in der heutigen Zeit geistliche Eltern erhebt, die ein Fundament in den Herzen von Gottes Volk legen. Wir glauben, dass es in der Gemeinde diejenigen gibt, die dazu berufen sind, neue Eltern für Gottes mächtige Krieger zu sein und die diesen helfen, sich zu erheben. Sie sind dazu berufen, Einzelpersonen durch den Prozess der Heilung zu führen und sie sowohl im Natürlichen wie auch im Geistlichen zu lehren, so dass sie fähig sind, gute Werke aller Art zu tun.

17. Wir glauben, dass der Herr geistliche Eltern beruft, die jegliche Art von Dienstamt innehalten und alle möglichen Visionen für den Dienst haben. Dann gibt es aber diejenigen, die auch Apostel sind und die nicht nur mächtige Krieger erheben werden, sondern die auch die Vision für den Dienst und den Blueprint für die Gemeinde weitergeben werden, so wie Mose dies bei Josua und Paulus dies bei Timotheus getan haben.

18. Wir glauben, dass jeder Gläubige und Minister in der Gemeinde Autorität erhält, die nach unten delegiert wird. Und Jesus Christus ist das wahre Haupt der Gemeinde.

19. Wir glauben, dass Gott in dieser Endzeit eine Gemeinde erheben wird, die nicht wie die Kirche in Laodicäa sein wird. Die Endzeitgemeinde wird herrlich, glorreich und siegreich sein. – Eine Braut ohne Falten und Runzeln.

20. Wir glauben, dass Jesus bald zurückkommt, um Seine Braut selbst zu empfangen. Der Tag und die Stunde Seines Kommens ist niemandem bekannt, aber wie es im Neuen Testament steht, wird Er kommen, um die Gemeinde als Seine Braut zu empfangen.

21. Wir glauben, dass jeder wiedergeborene Gläubige in Christus Teil der Braut von Christus und der Kirche sein wird, wenn Jesus kommt und sie selbst empfangen wird.

22. Wir glauben, dass sich Gott der Menschheit als Vater, Sohn und als Ratgeber, bekannt als der Heilige Geist, offenbart hat.

Wir glauben an die wahre Doktrin der Dreieinigkeit, wie sie in den ersten Kirchenglaubensbekenntnissen präsentiert wurde.

Wir akzeptieren jedoch auch die Interpretationen der Gottheit, so wie sie die Trinitarier darstellen und die derjenigen, die an die Einheit der Gottheit glauben.

Beide Gruppen stellen Jesus in Seiner ganzen Fülle als Gott dar, was grundlegend ist für unsere Errettung. Jede Doktrin, die Jesus nicht in Seiner ganzen Fülle als Gott darstellt, muss als Irrlehre betrachtet und abgelehnt werden.

Solche extreme Standpunkte sehen wir im Sabellianismus und im Arianismus, welche Gott entweder nur als eine Person oder nur als drei Personen darstellen. Beide Fälle lassen Jesus als weniger erscheinen als das, was Er ist – Gott in Seiner ganzen Fülle.

Es gibt zwei religiöse Hauptgruppen, die diese Irrlehre umarmen. Die Zeugen Jehovas glauben, dass es nur einen Gott gibt und dass Jesus nur einer von vielen Göttern war. Die Mormonen (Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage) hingegen porträtieren Vater, Sohn und Heiliger Geist als drei total separierte Personen und dies macht Jesus wieder nur zu einem weiteren Gott und nicht zum Allmächtigen Gott.

23. Wir glauben, dass im Neuen Testament der Name des Bundes von Gott HERR JESUS CHRISTUS ist, der Vater, Sohn und Heiliger Geist umfasst.

Es ist der Name über allen Namen und der einzige Name, in dem wir Erlösung haben, in dem wir stehen und in dem wir uns Gott annähern und so an Seinen Segnungen teilhaben können.

24. Wir glauben nicht, dass wir den Herrn nur mit Seinen hebräischen Namen ansprechen können oder dass man die Vokale Seines Namens weglassen muss, um sich dem Thron der Gnade nähern zu können. Wenn wir Ihn mit diesen Namen ansprechen, verleiht dies uns auch keine besondere Gunst in Seinen Augen.

Jesus ist die Übersetzung des hebräischen Namen Jeschua und bedeutet "Jahwe rettet". Sein Name ist die Verkörperung der sieben Bundesnamen, die Gott im Alten Testament gegeben hat und die bekannt sind als Namen Gottes (Jehovas).

25. Wir glauben, dass jeder wiedergeborene Gläubige, die Ewigkeit in der Gegenwart des Herrn verbringen wird.

Es wird eine Zeit des Gerichts kommen, nicht um festzulegen, wo wir die Ewigkeit verbringen, sondern um unsere Belohnung und den geistlichen Status im himmlischen Königreich festzulegen.

Wir glauben, dass die Heilige Schrift uns nicht lehrt, dass wir die Ewigkeit in irgendeinem Himmel weit weg verbringen werden, sondern in Seiner Gegenwart auf einer neuen Erde, dem Neuen Jerusalem.

Doch das Leben, welches wir jetzt leben, ist von grösserer Bedeutung als unser zukünftiger Zustand.

26. Wir glauben, dass wir das Beste aus unserem kurzen Leben auf dieser Erde herausholen sollten, so wie es ein berühmtes Credo sagt: "Liebe den Herrn und geniesse Ihn für immer."

Unser Mandat ist es, den Leib Christi zu trainieren, auszurüsten und auf das Kommen des himmlischen Bräutigams vorzubereiten. Ihn zuzubereiten ohne Flecken und Runzeln, als eine glorreiche Gemeinde und eine Braut, die der Herr Jesus mit Freuden empfangen wird.

27. Wir glauben, dass das Abgeben des Zehnten eine alttestamentliche Handlung ist, die von Jakob eingeführt wurde und dass wir im Neuen Testament als Kinder Abrahams bekannt sind. Wenn jemand Geld in das Werk des Herrn investiert, sollte dies aus Liebe getan werden und wenn du mit dem richtigen Geist gibst, wirst du auch am Segen teilhaben.

Wir glauben, dass wir immer in Glauben, Hoffnung und Liebe geben sollten. Wir verurteilen diejenigen, die den Zehnten geben nicht, aber in unserem Dienst verlangen wir keinen Zehnten und predigen auch nicht über das Abgeben des Zehnten. Unser Schwerpunkt liegt auf deiner Herzenshaltung, in welcher du gibst. Wenn du aus Angst oder Pflichtgefühl gibst, stiehlt das den Segen, den Gott dir geben möchte. Wenn du aus Angst gibst, wird das keine gute Frucht hervorbringen.

Glaube, Hoffnung und Liebe sind die Himmelswährung und ob du nun den Zehnten gibst oder einfach das gibst, was du in Form von Zeit, Geld oder Taten hast, solange du es im richtigen Geist gibst, wirst du sicherlich deinen Lohn erhalten. Denn wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz.